26.04.2017 11:00 Alter: 5 yrs
Kategorie: Aktuell, 2017

Für den Wunschtermin warten die Kunden auch länger


Konkurrenz für die etablierten Anbieter DHL, DPD oder Hermes. Die Deutsche Bahn und Amazon gehören mit ihren Projekten „BahnhofsBox“ und „Amazon Locker“ zu den neuen Akteuren, die in das Zustellgeschäft via Paketstationen eingestiegen sind.  

Ein Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten, Sendungen in Empfang zu nehmen, zeigt die Wichtigkeit, Lieferungen zum Wunschtermin zu erhalten Lieferung am selben Tag, für ein Viertel der Deutschen eine wichtige Anforderung an Logistikdienstleister. Im direkten Vergleich mit anderen Kriterien zeigt sich allerdings, dass nicht die möglichst zeitnahe Zustellung oberste Priorität bei den Kunden genießt: 28 Prozent sind bereit, längere Wartezeiten in Kauf zu nehmen, wenn sie Ort und Zeitpunkt der Lieferung frei bestimmen könnten.

Pakete am liebsten an die Haustür

Fast ein Drittel (30 Prozent) der Befragten gibt an, noch mehr bestellen zu wollen, wenn sich die Zustellzeiten zur Haustür an ihrem Wunschtermin orientierten.  Dies zeigt der Report „Wie kommt das Paket zum Empfänger?“, für den das Marktforschungs- und Beratungsinstitut YouGov die Angaben von 2.000 Befragten bevölkerungsrepräsentativ analysiert hat.

Der Report kann nach Angabe der Kontaktdaten kostenlos hier heruntergeladen werden.