06.01.2018 13:08 Alter: 340 days
Kategorie: 2018, Aktuell

Gastronomieangebote: attraktives Zusatzgeschäft im Handel


Ob in Möbelhäusern, Shopping-Centern oder gar im Baumarkt, der Handel hat die Vorteile der gastronomischen Angebote für Ihre Kunden entdeckt und erwirtschaftet nennenswerte Umsätze.

Neun Milliarden Euro, zeigt die neue Markterhebung „Handelsgastronomie in Deutschland“ des EHI beträgt der handelsgastronomische Umsatz bereits jährlich. Tendenz weiter steigend. „Die Frequenz auf der Fläche zu erhöhen, die Verweildauer der Kunden verlängern und ein möglichst angenehmes Umfeld schaffen”, das sind die Ziele laut Olaf Hohmann, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter des Forschungsbereichs Handelsgastronomie beim EHI.

56 Prozent, des handelsgastronomischen Umsatzes, nämlich 5,2 Milliarden Euro generiert der Lebensmitteleinzelhandel an rund 25.000 Standorten in der Vorkassenzone, mit To-go-Convenience und durch Gastronomie auf der Handelsfläche.Auf den Plätzen folgen die Shopping-Center und nicht überraschend, die Tankstellen. Zwei Milliarden Euro setzen die 480 Shopping-Center um, gefolgt von den rund 5.000 handelsgastronomisch relevanten Tankstellen mit einer Milliarde Euro. In rund 500 Möbelhäusern wie IKEA oder Höffner mit angeschlossenem Restaurant, Café oder Imbiss werden rund 400 Millionen Euro umgesetzt und bei den 150 Warenhäusern wie Dinea (Kaufhof) oder Le Buffet (Karstadt) liegt der Bruttoumsatz bei rund 240 Millionen Euro. Immerhin noch etwa 360 Millionen Euro wird von Baumärkten und Gartenfachmärkten mit ihren ca. 1.800 Standorten mit gastronomischen Angeboten wie Bäckereien, Imbissen oder Cafés erwirtschaftet.

Noch den niedrigsten Handelsgastronomie-Anteil verzeichnen der Textil- und der Buchhandel, und das trotz ihrer hohen Anzahl an Filialen. Denn nicht alle Filialen sind gastronomisch Relevant. Die großen Buchhandlungen erzielen mit rund 100 relevanten Standorten rund fünf Millionen Euro. Der Textilhandel ebenfalls mit etwa 100 handelsgastronomisch relevanten Standorten, erreicht ein geschätztes Umsatzvolumen von 50 Millionen Euro.

Mehr Informationen im Whitepaper “Handelsgastronomie in Deutschland”, das hier kostenlos erhältlich ist.